Gemeindehaus Maringa

Gemeindehaus Maring´a

In Maring´a nahm die Partnerschaft zwischen Heikendorf und Mrimbo 1985 ihren konkreten Anfang. Das aller erste Projekt galt dem Kirchendach der neuen Kirche in Maring´a. Es wurde ein Dach für diese Kirche aber auch einen Dach für die Partnerschaft. In Maring´a läutet auch die alte Kirchenglocke aus Heikendorf jeden Sonntag zum Gottesdienst. Nachdem die Kirche in Heikendorf 1944 ndurch einem Bombenangriff niederbrannte, wurden die Glocke und das Kreuz gerettet. Das Kreuz hängt heute in der neuen Kirche in Heikendorf und die Glocke wurde in einem Container nach Maring´a transportiert.

Die Partnerschaft ist tief spirituell verwurzelt in der Kirchengemeinde Maring´a.

Finanzielle Unterstützung aus Heikendorf erhielt Maring’a auch für das neue Gemeindehaus. Mit der Entstehung und Eröffnung der Universität in der nahegelegenen Mwika wurden die meisten Räume nach und nach zu einem Studentenwohnheim umgebaut. Dadurch erwirtschaftet die Gemeinde etwas Geld für andere soziale Projekte, wie die Unterstützung der vielen Waisenkinder.
Zurzeit werden die Studentenzimmer mit Möbel ausgestattet, um eine höhere Miete einnehmen zu können. Die Ausstattung der ersten 3 Zimmer wird in dem Workshop KIUMO hergestellt und von Spenden aus Heikendorf als Anschub finanziert.